Privet, Oleg.

Foto: anna.s.

Foto: anna.s.

Für unser Dresdner Kulturportal Musik in Dresden schreibt seit zwei Jahren auch Oleg Jampolski. Neben seinem Jura- und Medienwissenschafts-Studium hat Oleg gelegentlich auch in der Semperoper die Übertitel in Opernvorstellungen unter seiner Regie, nimmt bei einem Sänger der Dresdner Staatsoperette Gesangsunterricht und hilft im Büro einer Dresdner Strafrechtskanzlei aus. Wir hatten ihn als fixen und zuverlässigen Pressereferenten eines Projekts der Dresdner Sinfoniker kennengelernt. Warum also nicht auch mal mit einem Text beauftragen?

Inzwischen ist Oleg unser Autor für alle „östlichen“ Themen: er interviewt russische Dirigenten, besucht Konzerte mit aserbaidschanischer Volksmusik, hört sich durch Rachmaninow-CDs und hat zuletzt für ein russisches Chorkonzert beim Musikfest Erzgebirge den kundigen Programmhefttext verfasst. Schon seit letztem Jahr kümmert er sich darüber hinaus um bildrechtliche Fragestellungen beim PORTRAITS – HELLERAU PHOTOGRAPHY AWARD und verantwortet das gesamte Projektmanagement.

Hatten wir erwähnt, dass er exzellenter Koch ist?
Privet, Oleg!

Oleg Jampolski ist unter ​oleg@portraits-hellerau.com zu erreichen.