Veränderungen, Wandel, Übergänge

last-minute

Ausstellungsgestaltung: Matthias Runge

Heute Abend eröffnen wir die zweite PORTRAITS Ausstellung im Festspielhaus Hellerau. Zur festlichen Vernissage werden die Preise im Gesamtwert von 10.000 EUR verliehen.

Die zehnköpfige Jury, zu der neben HfBK-Rektor Prof. Matthias Flügge renommierte Fotografen wie Karen Weinert, Andrew Phelps, Werner Lieberknecht und Yvonne Most gehören, hat für die Ausstellung aus hunderten Einsendungen etwa fünfzig repräsentative Porträtserien aus aller Welt zum inhaltlichen Jahresthema »CHANGE« ausgewählt. Darunter sind renommierte Fotografen wie Matt Hamon (USA) oder Sadegh Souri (Iran), aber auch aufsehenerregende Newcomer wie Xu Xiaohan und Sonja Hamad.

Bis zum Ostermontag ist die Ausstellung der zeitgenössischen Porträtfotografien, die sich durch alle Studios, Salons und Foyers des Festspielhauses zieht, jeden Freitag-, Samstag- und Sonntagnachmittag und vor allen Vorstellungen geöffnet. Und erstmals wird PORTRAITS auch in der Dresdner Innenstadt präsent sein: sechs kleine Galerien, darunter bautzner69, das Kulturrathaus und der Kunztraum, zeigen in »Satellitenausstellungen« kleinere Solo-Shows ausgewählter Finalisten des PORTRAITS-Preises.

Erneut erscheint dann auch ein Ausstellungs-Katalog, in dem die verschiedenen Sichtweisen auf das zeitgenössische fotografische Porträt mit Texten von Dieter Jaenicke und Yvonne Most eingeleitet werden.

Die Preisträgerin des Residenzpreises 2016, die Neusser Fotografin Stefanie Minzenmay, war unlängst am Haus zu Gast, beobachtete Tanzcompanys bei ihren Proben und arbeitete an einer neuen Fotoserie, die im Mai 2017 im Festspielhaus zu sehen sein wird.